Webseiten Update Thread

In drei Phasen wird unsere Webseite erneuert und verbessert, in diesem Artikel erfahren Sie die technischen Hintergründe unserer Arbeit.

Phase #1: Den Dinosaurier wecken

Zu Beginn der Umgestaltung war bereits klar, dass der neue Auftritt einen deutlich größeren Umfang haben würde, als sein Vorgänger. Somit konnten wir auf der alten Seite effektiv nicht aufbauen. Mit Blick auf zukünftige Flexibilität hat sich unser Team gegen ein fertiges WordPress-Template entschieden. Die Wahl fiel dagegen auf den visuellen Editor “Elementor” und sorgte auf kurze Sicht für großen Mehraufwand. Allerdings ermöglicht Elementor zukünftig eine stetige Anpassung der Seite und zwar sowohl technisch, als auch optisch.

Deshalb entstand von Mitte April bis Mitte August zunächst das Backend (technischer Teil), mit einem provisorischen Frontend (optischer Teil). Schließlich diente dieser erste Schritt erstmal nur dem grundsätzlichen Aufbau des Systems. Anschließend soll das dann neben dem informativen Teil der Seite auch weitere Funktionen, wie ein Downloadcenter ermöglichen.

Phase #2: Wachstum und Verbesserung

Nach Phase 1 konnten wir die erste Version der Seite veröffentlichen und den Vorgänger anschließend offline nehmen. Es war aber schnell klar, wie dringend wir mit Phase 2 starten mussten. Denn Bugs, schlechte Bedienbarkeit und wenig konkrete Informationen sollen weichen, für Bedienbarkeit und präzise Informationen.

Zu Beginn von Phase 2 stand die geplante Erneuerung der Corporate Identity. “Bekannte Werte mit neuer Energie”, die findet in Phase 2 auch Einzug in den Internetauftritt. Am Ende dieser Etappe sorgt sie für ein völlig neues Erscheinungsbild, das unsere Werte und Eigenschaften widerspiegelt.

Ein LinkedIn Header im neuen Corporate Design

Hauptfokus ist in diesem Schritt die “Usability”, die hat sich bereits jetzt durch ein neues Menü und neue Navigation verbessert. Auch eine verbesserte Darstellung, besonders auf mobilen Endgeräten, ist bereits jetzt erkennbar.

Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Bearbeitung im laufenden Betrieb. Für große Agenturen ein No-Go, für ein defakto Ein-Mann-Projekt ein großer Vorteil. Denn im visuellen Editor können Seiten blitzschnell aufgebaut und strukturiert werden. Auch Inhalte können ohne Code geändert und erweitert werden. Das spart eine Menge Zeit, sorgt aber auch regelmäßig für Probleme und Fehler, die anschließend nachgearbeitet werden müssen. Das ist aber ein akzeptabler Preis, im Vergleich zu dem zeitlichen und technischen Aufwand, den ein Testserver abverlangen würde.

Am Ende von Phase zwei steht eine frische Webseite, die logisch, strukturiert und optisch ansprechend sein wird. Wachstumsorientierte Entwicklung in dieser Phase sorgt für endlose Möglichkeiten in der zukünftigen Erweiterung der Seiten. Nutzer können sich auf klare Informationen freuen. Eine bessere Hierarchie und Strukturierung erleichtert die Navigation und unterstützt den Nutzer bei seiner Recherche .

Phase #3: Technischer Feinschliff

In Phase 3 ändert sich für den Nutzer erstmal nicht viel. Der Fokus liegt hier auf einer Verbesserung der Geschwindigkeit und der SEO. Diese Phase wird nie zu 100% abgeschlossen sein, wie jeder SEO-Manager bestätigen wird. Anpassungen und Verbesserungen sind die Lebensader einer aktiven und professionellen Webseite. Wie auch in unseren Softwareprodukten legen wir enormen Wert auf die Zukunftsfähigkeit unserer Produkte.

Wir nutzen Cookies

Wir achten auf Ihre Privatsphäre. Wir geben Cookies nicht an Dritte weiter und nutzen diese lediglich für funktionale Zwecke, zur Analyse und Nutzererkennung.